"Alpen unter Strom" - "L'energia delle Alpi"

"Wasserkraft und Eisenbahn in Trentino zwischen dem neunzehnten und zwanzigsten Jahrhundert". Eine Wanderausstellung welche man in Trient bis zum 20. März besichtigen kann.

"Wasserkraft und Eisenbahn in Trentino zwischen dem neunzehnten und zwanzigsten Jahrhundert".  Das ist das Thema, welches das Landesarchiv Trient  und das Staatsarchiv Trient für die Ausstellung „Alpen unter Strom" - "L’energia delle Alpi" gewählt haben, um ihren Beitrag zu bringen. Die Ausstellung dauert vom 20. Februar bis zum 20. März und befindet sich   im   unteririschen archeologischen Gebiet SASS, in Piazza Cesare Battisti von Trent  (Öffnungszeiten: Dienstag - Sonntag von 9.00 bis 13.00 Uhr und von 14.30 bis 17.30 Uhr.  Montags geschlossen - freier Eintritt).

Die Einweihung der Wanderasustellung fand im Oktober 2013  in München   statt. Es folgten: Freiburg (Baden-Württemberg), St. Gallen, Chur, Bregenz, Innsbruck, Salzburg, Bozen, Trient und Mailand (vom 13. April  bis zum 13. Mai).

Die Ausstellung wirft einen Blick auf die Stromgewinnung und Stromerzeugung vor rund 100 Jahren. Die Wanderausstellung zeigt die reichhaltige Überlieferung der Archive der Arbeitsgemeinschaft Alpenländer (Arge Alp) zu diesen Themen.

Bayern hat die Einführung der Elektrizität in Ruhpolding behandelt, Baden-Württemberg „das Kraftwerk Laufenburg am Rhein“, Kanton St. Gallen „das Speicherkraftwerk von Kubel“, Kanton Graubünden „Verhinderte Kraftwerke oder gerettete Landschaften“, Vorarlberg „Vorarlbergs Elektrizitätswirtschaft und die Bedeutung des Stromexports“,  Tirol „Das Achenseekraftwerk“,  Salzburg „Sklaven für Krieg und Fortschritt Zwangsarbeit und Kraftwerksbau in Kaprun 1939-1945“, Südtirol „Die Elektrifizierung Südtirols“. Das Thema der Lombardeit wird „Die Einführung der elektrischen Beleuchtung in der Stadt Mailand“ behandeln.

Die Region Trentino ist vom Landesarchiv Trient  und vom  Staatsarchiv Trient vertreten, und hat das Thema der Eisenbahnen oder "Straßenbahnen" aus dem neunzehnten und zwanzigsten Jahrhundert, welche die die Städte mit den Thäler verbinden mussten, gewählt. In dieser Hinsicht hat das Landesarchiv Trient  bis 2001 die Dokumentation "Eisen- und elektrische Straßenbahnen des Trentinos (1899-1958)" bewahrt  und ist heute von der Autonomen Provinz Trient aufbewahrt . (Gesetzesdekret  15. Dezember 1998, Nr. 506).

Piegh_ARGE ALP-3.pdf 346,00 kB
broschüre.pdf 1,78 MB
Armando Tomasi – 

 


12.02.2015